Wien Preiswert

Wien, Bezirk Rudolfsheim-Fünfhaus

Das Tor in den Westen ist Rudolfsheim-Fünfhaus – der 15. Bezirk in Wien

Der 15. Wiener Gemeindebezirk gehört zu den äußeren Bezirken und ist von der Bevölkerungsstruktur her gesehen ein relativ junger Bezirk. Hier leben deutlich weniger Menschen über 60 Jahre als in den anderen Stadtteilen, dafür liegt der Ausländeranteil weit über dem Durchschnitt. Fast ein Drittel der Bewohner von Rudolfheim-Fünfhaus kommen aus dem Ausland, vorwiegend aus Serbien, Montenegro und der Türkei.

Wenn Sie mit der Bahn aus dem Westen anreisen, so werden Sie am Westbahnhof ankommen, der zusammen mit dem Südbahnhof der größte Verkehrsknotenpunkt ist. Von hier aus verkehren Züge in den Westen Österreichs bis in das Bundesland Vorarlberg, aber auch Destinationen nach Italien, Deutschland, Ungarn und Frankreich werden von hier aus angefahren. In der Wiener Stadthalle haben Sie die Möglichkeit einen ausgelassenen Abend bei einem Popkonzert oder diversen anderen gesellschaftlichen Veranstaltungen zu verbringen.

Frisch eingekauft wird gerne auf dem Schwendermarkt und dem Meiselmarkt.
In der Lugner-City haben Sie die Möglichkeit, eine ausgiebige Shoppingtour zu unternehmen. Wenn Sie Glück haben, treffen Sie hier den Chef des Hauses, den Bauunternehmer Karl Lugner, der stets illustre Gäste auf den Wiener Opernball einlädt und fast schon ein Markenzeichen von Wien ist, an.

Wer sich für Kirchen interessiert, wird in Rudolfsheim-Fünfhaus bestimmt fündig werden. Die Kirchen Zum Abendmahl des Herrn, Christkönigskirche oder Maria Königin der Märtyrer sind allemal einen Besuch wert und laden nach einem anstrengenden Tag zur Erholung und Besinnung ein.

Im Bezirksmuseum des 15. Bezirks kann man alte Straßenkarten und Bilder besichtigen, um einen Einblick in die Geschichte dieses Viertels zu bekommen.
Ein ganz besonderes Museum ist das „Billardmuseum Weingartner“, wo sich alles rund um den beliebten Freizeitspaß dreht.

Bei einem Rundgang durch Rudolfsheim-Fünfhaus werden Sie die Besonderheiten des Bezirkes kennen – und lieben lernen.